Knochenmarkspende - Bist Du mein Typ? - Ritter - Ritter
02.10.2012

Knochenmarkspende – Bist Du mein Typ?

Sind Sie typisiert? Was ist eine Typisierung? Was sind Stammzellen? Wann ist eine Knochenmarkspende notwendig? Was genau ist Blutkrebs?

In Deutschland bekommt alle 45 Minuten ein Mensch die Diagnose Leukämie. Dabei handelt es sich um eine bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems – auch Blutkrebs genannt. Mit Chemo- und Strahlentherapie kann jedoch nur einem Teil der Betroffenen geholfen werden. Für viele Erkrankte beginnt jetzt die Suche nach dem „genetischen Zwilling“. Das Finden eines geeigneten Spenders von sogenannten Stammzellen für eine Knochenmarktransplantation ist für diese Menschen die einzige Hoffnung auf Leben.

Heute sind weltweit circa 7 Millionen Spender in verschiedenen Registern mit den entscheidenden Gewebemerkmalen und anonymisierten Daten erfasst. Die Wahrscheinlichkeit, den richtigen Spender mit den passenden Gewebemerkmalen für eine Spende zu finden, reicht von 1:20.000 bis 1: mehreren Millionen. Insgesamt gibt es circa 2.000 Gewebsmerkmale, die Millionen von Kombinationsmöglichkeiten ergeben.

Es werden verschiedene Möglichkeiten angeboten, sich als Spender zu registrieren bzw. sich typisieren zu lassen. Als Wangenabstrich oder mit einer Blutabnahme, wie sie jeder vom Hausarzt kennt. Der Zeitaufwand dafür beträgt maximal 10 Minuten für den potentiellen Knochenmarkspender – aber für einen an Leukämie erkrankten Menschen, kann das die Chance für ein „zweites Leben“ sein!

Auch wenn Sie sich heute registrieren lassen, bedeutet es für niemanden eine Verpflichtung zur Spende, denn natürlich werden veränderte Lebensumstände der registrierten Spender berücksichtigt und Sie können Ihre Bereitschaft zur Spende widerrufen. Kommen Sie als geeigneter Spender in Frage, erhalten Sie zunächst einen Fragebogen zur Klärung von Ausschlusskriterien. Danach erfolgt eine Bestätigungstypisierung anhand einer zweiten Blutprobe. Erst dieses Ergebnis entscheidet, ob „Ihr Typ passt“…

… und der zweite Weg ins Leben mit der Chance auf Heilung kann beginnen. In 80% der Fälle erfolgt die Stammzellenentnahme direkt aus dem fließenden Blut. Als zweite Möglichkeit gibt es die Knochenmarkentnahme aus dem Beckenkamm.

Um Stammzellspender zu werden, müssen nur wenige Voraussetzungen erfüllt sein: Sie sollten gesund sein, mindestens 50 kg wiegen und zwischen 18 und 55 Jahre alt sein. Mit nur diesen drei ersten Kriterien könnten Sie das fehlende Puzzle-Teil für einen an Leukämie erkrankten Menschen haben und mit der Registrierung in einer Spenderdatei helfen. Klicken Sie sich zur Spenderdatei in Ihrer Umgebung.

Sollten Sie als Spender nicht in Frage kommen, können Sie übrigens trotzdem helfen! Jede Typisierung eines Spenders kostet rund 50 Euro. Dabei entfällt ein Großteil der Kosten auf wichtige Laboruntersuchungen. Die meisten Spenderdateien müssen diese Kosten aus Spenden finanzieren – hier können Sie die Spenderdatei in Ihrer Umgebung gezielt mit einer Geldspende unterstützen.

Jeder Einzelne zählt bei der Initiative gegen Leukämie, denn jeder ist Einzigartig!