Ernährung im Alter - Ritter - Ritter
05.08.2011

Ernährung im Alter

Ausgewogen und vitaminreich – auch im AlterAuch im Alter benötigt der Körper eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung mit möglichst vielen Nährstoffen und Faserstoffen.

„Ein geringeres Hunger und Durstgefühl lassen das Essen und Trinken bei älteren Menschen aber oft zur Nebensache werden oder es wird ganz vergessen. Doch das ist gefährlich. Je älter ein Mensch ist, desto weniger Kalorien braucht er. Weniger Energie bedeutet jedoch nicht weniger Nährstoffe. Der Bedarf an Eiweiß, Kohlenhydraten, Fett, Spurenelementen und Mineralstoffen bleibt etwa gleich wie in jungen Jahren. Und bei vielen Vitaminen (wie B1, B2, B6, B12, C, D), bei Folsäure sowie bei den Mineralstoffen Kalzium, Eisen und Zink nimmt der Bedarf im Alter sogar noch zu. Wichtig ist eine abwechslungsreiche Ernährung.

Abwechslungsreich: So sollte die Ernährung im Alter sein

Damit ältere Menschen genug Vitalstoffe haben, müssen sie abwechslungsreich essen und mit hochwertigen und nährstoffreichen Lebensmitteln kochen. Dazu zählen vor allem mageres Fleisch, Fisch, Käse, Quark, Eier, Joghurt sowie Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst und Nüsse. Am meisten verbreitet ist jedoch der Eiweißmangel. Dieser entsteht, wenn ältere Menschen über Wochen und Monate kaum Fleisch essen. Im Alter hemmen bestimmte Stoffe im Blut den Appetit und nehmen vor allem die Lust auf Fleisch. Ältere Menschen müssen deshalb ein besonderes Augenmerk auf proteinhaltige Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch oder Produkte aus Soja, Eier, Milch oder Milchprodukte legen. Werden kauintensive Lebensmittel wie Fleisch, Frischobst oder Vollkornprodukte gemieden, stecken möglicherweise Kau- und Schluckprobleme dahinter. Schmerzende Zähne oder schlecht angepasste Zahnprothesen erschweren das Zerkleinern der Nahrung. Aber auch organische und motorische Störungen, wie beispielsweise eine Schwächung der Kaumuskeln, ein Nachlassen des Schluckreflexes, Folgeerscheinungen eines Schlaganfalls oder der Parkinsonerkrankung sowie ein Mangel an Speichel können zu erheblichen Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken führen.

Das Essen ist im Alter oft eine große Anstrengung

Für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden bedeutet das Essen eine große Anstrengung. Viele verspüren dabei einen starken Husten- und Würge-Reiz, so dass sie sich wiederholt verschlucken oder die Speisen wieder ausspucken. Bei Schluckbeschwerden können spezielle Andickungsmittel helfen. Ist die Nahrungsaufnahme durch Kaubeschwerden eingeschränkt, hilft Trinknahrung weiter. Es sollte auch nicht ausschließlich weiche und breiige Nahrung gegessen werden. Insbesondere Gemüse, Obst und Vollkornprodukte liefern wertvolle Inhaltsstoffe. Hier kann die Zubereitung helfen: hartes Obst, wie zum Beispiel Äpfel reiben, Gemüse klein schneiden oder pürieren und Brot in Milch oder Kaffee einweichen. Oft hilft es auch, zur Mahlzeit reichlich zu trinken. Tipp: Bananen sind Bestandteil einer ausgewogenen gesunden Ernährungsweise und ideal geeignet für den kleinen Hunger zwischendurch. Die Banane zeichnet sich besonders durch Ihren hohen Kaliumgehalt aus. Die komplexen Kohlenhydrate sichern eine gleichmäßige Energiebereitstellung für den Körper. Und regelmäßige Bewegung wie Spaziergänge oder leichte Gymnastik, Wunschkost, Essen in gemütlicher Atmosphäre und dekoratives Anrichten von Speisen fördern den Appetit. Gesellschaft, sei es beim Essen oder in der Freizeit, weckt ebenfalls die Lebensgeister.